089 - 28 41 55 | Online Terminveinbarung

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Thomas Wustrow
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kornmesser
Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. mult. H. P. Zenner
und Kollegen

HNO
Gemeinschaftspraxis

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Thomas Wustrow
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kornmesser
Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. mult. H. P. Zenner
und Kollegen

Stimm-,  Sprach- und Redeflussstörungen München

Für die menschliche Stimme und die Sprache sind eine Vielzahl von Muskeln und deren nervale Koordination notwendig, sodass vor allem bei Kindern diese schwierigen motorischen Abläufe gestört sein können. Meist leiden die Patienten unter Heiserkeit oder einer ungenügenden Belastbarkeit der Stimme. Es können sowohl die Sprechstimme, die Rufstimme wie auch die Singstimme betroffen sein. Organisch können hierfür bei Erwachsenen Lähmungen (zum Beispiel  Recurrensparese), Polypen an den Stimmlippen, Schwellungen, Granulome, Leukoplakien oder Tumoren verantwortlich sein.

Funktionelle Störungen werden durch eine falsche Belastung oder eine Überbelastung ausgelöst und können durch eine Videostroboskopie und eine Stimmfelduntersuchung dezidiert abgeklärt werden, sodass dann die geeignete logopädische Übungsbehandlung wohnortnah erfolgen kann. Dies wird wie auch sonst bei uns in einer persönlichen Atmosphäre nach dem neusten Stand der modernen Medizin durchgeführt. Besonders betroffen sind hiervon alle Sprechberufe, wie unter anderem Lehrer, Politiker, Juristen, Pfarrer, Radio- und Fernsehsprecher und Sänger. Die Ergebnisse der Viedeo-Stroboskopie können Sie direkt am Bildschirm mitverfolgen, sodass wir Sie in die Ergebnisse der Untersuchungen und dem Erfolg der Behandlungen einbeziehen können.

 

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis folgende Untersuchungs- und Behandlungsoptionen bei Stimm- und Sprachstörungen an:

Stimm-, Sprach- und Redeflussstörungen im Einzelnen:

Stimmstörungen

Sie äußern sich durch eine belegte oder heisere Stimme. Stimmstörungen können durch Lähmungen der Stimmlippen (z.B. Rekurrensparese) Schwelungen, Zysten, Polypen, Knötchen, Granulome, Oberflächenveränderungen (Leukoplakie) oder Tumoren verursacht sein. Die Diagnostik wird durch Inspektion Endoskopie, durch die Analyse der Feinbeweglichkeit der Stimmlippen (Videostroboskopie) die Analyse des Stimmumfangs (Stimmfeldmessung) und der Stimmqualität bestimmt. Gegebenfalls ist eine Probexzision in Narkose indiziert. Besonders für Sprechberufe und Sänger ist eine genaue Analyse besonders wichtig um eine weitere Fehlbelastung und Überlastung des Kehlkopfes zu vermeiden.

Eine Abnahme der Stimmqualität im Alter kann durch eine gute Diagnostik und entsprechend wohnortnahe logopädische Behandlung deutlich verbessert werden.

 

Sprachstörungen

Möglichst frühzeitig ist eine ungenaue Aussprache exakt zu untersuchen, um ein Stottern, Poltern oder andere Redeflussstörungen unverzüglich behandeln zu können. Auch eine unvollständige Mundmotorik (Lippen, Zunge) oder neurologische Defizite sind frühzeitig zu erkennen und zu trainieren.

Kinder können gut untersucht und behandelt werden, wenn sie verspätet mit dem Sprechen beginnen (late speaker, late talker). Auch Wortschatzfindungsstörungen oder Grammatikdefizite können gut behandelt werden. Liegt eine Lese- Rechtschreibschwäche vor, so zeigt diese sich meist erst zu Schulbeginn. Für alles kann auch eine Hörstörung verantwortlich sein, sodass umfassend eine genaue Untersuchung des Gehörs, der oberen Luftwege und der Stimme durchgeführt werden sollte, was wir Ihnen und Ihrem Kind in unserer Praxis anbieten können.

 

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)

Kinder, die bei den allgemeinen Hörtests normal abschneiden, jedoch im Störschall sehr eingeschränkt verstehen, haben in der Schule Probleme bei Diktaten oder mit dem Lernen. Dies führt durch erschwertes Verstehen, Konzentrationsschwäche und motorische Unruhe zu einer schnellen Erschöpfung. Solche Kinder müssen möglichst schnell umfassend HNO-ärztlich sowie logopädisch untersucht und einer kompetenten logopädischen, ergotherapeutischen und gegebenenfalls  kinderpsychologischen Behandlung zugeführt werden, was wir mit unserem kompetenten Netzwerk Ihnen und Ihrem Kind wohnortnah zur Verfügung stellen.

 

Legasthenie

Ungefähr 5 Prozent der Schulkinder weisen eine Form der Legasthenie entweder isoliert oder als AVWS auf. Hierbei treten Probleme beim Umsetzen von Gehörtem in die Schriftsprache auf. Je früher dies erkannt wird, umso besser kann die Störung behandelt werden, welches wiederum hilft, erhebliche Schulprobleme zu vermeiden.

 

Schluckstörungen

Sowohl im Säuglings- als auch im Kleinkindalter kann ein vermehrtes Sich-Verschlucken auftreten. Auch im Erwachsenenalter finden sich häufig Schluckstörungen, die wir durch feine Endoskope videoendoskopisch in der Praxis genau untersuchen können.

Insgesamt können alle Störungen und Erkrankungen von uns und unseren Logopäden wohnortnah mit standardisierten Verfahren qualifiziert behandelt werden.

zurück